Vortrag von Paolo Valente über Migration in Meran

Das Meraner Kulturzentrum in der Cavourstraße lädt zu einem ganz besonderen Vortrag ein: die Migration der Meraner zwischen den Jahren 1920 und 1940. Es ist die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen und Meran wird immer mehr ein touristischer Kurort. Immer mehr internationale Menschen siedeln sich in der Stadt und Umgebung an und schon bald, in den 30er Jahren, wird sie zu einem kosmopolitischen Mittelpunkt. In diesem relativ kurzen Zeitraum gehen aber auch sehr viele aus Meran weg. So ist es ein Austausch von Menschen. Seit dem hat sich das Gesicht der Stadt weiter verändert, teils sehr radikal, doch es ist noch lange kein definitives, denn die Stadt ist in kontinuierlicher Evolution. Der Vortrag von Paolo Valente ist in italienisch und findet um 16 Uhr statt. Eintritt frei.

Comments are closed.