Martin Kargruber – Südtiroler Künstler in der Galerie Prisma Bozen

Im Ferienort Gsies ist der Südtiroler Künstler Martin Kargruber geboren. Er gehört zu den Südtiroler Künstlern, die in die Welt gegangen sind, um sich weiterzubilden und ihre Kunst zu leben. Er ist in der Holzbildhauerei ausgebildet und hat in München studiert, wo er auch geblieben ist. Er hat zahlreiche Auszeichnungen, Stipendien und Preise gewonnen und hat heute eine Lehrtätigkeit an der LH München inne. Zudem macht er Restaurierungsarbeiten und Rekonstruktionen im In- und Ausland. Er hat eigene Ausstelllungen und beteiligt sich an zahlreichen. Öffentliche Arbeiten von Kargruber sind unter anderen in Gsies, Taisten, Seiseralm, Pflersch und Kaltern zu sehen. Er nimmt an der Ausstellung Power Words in der Galerie Prisma in Bozen vom 13.3. bis 4.4.2015 teil.

Der längste Lauf Südtirols

In den Sarntaler Alpen ist vom 4. bis 6. Juli wieder einmal Beinarbeit gefragt. Der Südtiroler Ultra Sky Race ist Südtirols längster Lauf. Und dazu noch ein extremer Berglauf entlang der Hufeisentour. Ganze 121 Kilometer mit einer enormen Höhendifferenz von insgesamt 7.000 Metern. Los geht es in der Landeshauptstadt Bozen. Was müssen die Teilnehmer mitbringen? Trittsicherheit, enorme Kondition, Schwindelfreiheit und innere Sicherheit. Das atemberaubende Panorama hoch über der Bergwelt gleicht dann viele Anstrengungen wieder aus. Neu dieses Jahr, der zweiten Ausgabe des Laufs, ist die Südtirol Ultra Sky Race Short: nur 67 km und 4.200 Höhendifferenz. Die Renndauer halbiert sich somit auch, von 40 auf 21 Stunden. Anmeldung und Info über www.suedtirol-ultraskyrace.it

Sehenswertes in Bozen

Bozen ist eine alte Stadt aus dem Mittelalter, die heute noch vieles aus dieser Zeit bewahrt hat. Allein schon durch die Gassen zu gehen, auf einem der schönen Plätze zu sitzen, ist ein Sprung in die Vergangenheit, eine andere Zeit. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten gehört der Dom, der heute noch mit seiner filigranen Kuppel bezaubert. Wundervolle Fresken erwarten auch den Besucher in der Domenikanerkirche und der barocke Prachtbau des Benediktinerklosters. Romantisch muten die so genannten Lauben, die Arkaden in der Altstadt, an. Das Einkaufszentrum der Stadt lädt zum Bummeln und Staunen ein. Der Waltersplatz ist von Prachtbauten umgeben, die alle von einer großen Epoche Zeugnis ablegen. Sehenswert in Bozen ist auch das Archäologische Museum mit der Sonderausstellung rund um Ötzi, dem Mann aus der Steinzeit, der hier ganz in der Nähe vor genau 20 Jahren entdeckt wurde und seither eine Sensation ist.

Sonderausstellung Ötzi

Fast ein ganzes Jahr lang kann man im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen einen Sprung in die Steinzeit machen. Täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr, außer Montags, lädt das Museum ein, dem wohl berühmtesten und ältesten Mann Europas zu begegnen: Ötzi, dem Mann aus dem Eis. Auf der Pressekonferenz am 28.02.2011 war bereits ein riesiges Gedränge an internationalen Journalisten.

Fragen über Fragen wurden beantwortet, Interviews mit dem Kurator Beat Gugger und der Direktorin Angelika Fleckinger gab es am Fließband. Seitdem strömen täglich noch mehr Besucher und wollen ihn sehen, den Mann, der mit wahrscheinlich 47 Jahren und durch eine Speerverletzung vor 5.300 Jahren in den Bergen starb. Neueste Erkenntnisse haben es ermöglicht, ihm Gesicht und Körper zu geben. Und so steht er, in seiner Zeit praktisch, in Fellbeinkleider, strohgefüllten Schuhen und mit nacktem Oberkörper und blickt den Besucher aufmerksam an.

Die Mumie ist so gut erhalten, dass man weiß, wo er als Kind sein Wasser trank und was er aß. Demnach kann man bestimmen, in welchen Tälern er womöglich gelebt hat: dem Eisacktal, dem Etschtal oder dem Pustertal etwa. Wer einen Rundgang durch die Sonderausstellung machen möchte, sollte sich zwei Stunden Zeit nehmen. Das Museum ist barrierefrei.

Kontakt & Öffnungszeiten
Südtiroler Archäologiemuseum
Museumstraße
I-39100 Bozen
tel.+39 0471 320100
www.iceman.it
http://oetzi20.it

Dienstag – Sonntag: 10.00 – 18.00 Uhr, letzter Einlass: 17.30 Uhr
Am Montag geschlossen
Im Juli, August und Dezember ist das Museum auch am Montag geöffnet
An Feiertagen geöffnet
Am 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember bleibt das Museum geschlossen.
Am 24. und 31. Dezember schließt das Museum um 15.00 Uhr (letzter Einlass: 14.30
Uhr)

Konferenzen wo andere urlauben

Steht eine Konferenz in der Firma bevor und es ist einmal ein etwas anderes Ambiente gefragt als langweilige Büroumgebung? Warum dann nicht einfach im Hotel Premstaller in Bozen einbuchen. Hier gibt es die besten Voraussetzungen für ein Seminar, Konferenzen oder ähnliches. Alle Teilnehmer können im Hotel wohnen, es ist leicht zu erreichen – Flughafen Bozen, Brennerautobahn oder auch mit dem Zug – und die Umgebung ist ganz bestimmt einzigartig. Denn das Hotel liegt zwar (fast) mitten in Bozen aber trotzdem auch (fast) mitten in der Natur. Das Hotel ist mit allem Komfort ausgestattet, nach der Arbeit kann relaxed werden oder auch ein gemeinsamer Ausflug in die Bergwelt geplant. Geschäftsbeziehungen ganz entspannt – garantiert erfolgreich!